Vertragsabschluß der Hundehaftpflicht

Als erstes müssen Sie sich für eine Versicherungssumme entscheiden. Viele Anbieter geben Ihnen die Möglichkeit sich zwischen zwei Produkten mit verschiedenen Versicherungssummen zu entscheiden. Man sollte eine möglichst hohe Versicherungssumme wählen, allein schon auf Grund der Haftung und außerdem ist der Beitragsunterschied von der niedrigen zur hohen Versicherungssumme im Vergleich zum Risiko sehr gering. Deshalb wählen Sie immer die höhere Versicherungssumme für Ihren Vertrag.

Sind Sie Halter von mehreren Hunden, sollten Sie sich für eine Versicherungsgesellschaft entscheiden, welche Ihnen bei einem zweiten oder dritten Hund einen Prämiennachlass gewährt. Hier gibt es Anbieter die für den zweiten Hund nur die hälftige Prämie verlangen.

Sie sollten bei der Laufzeit für einen Jahresvertrag tendieren, denn nur dann haben Sie jährlich die Möglichkeit Ihren bestehenden Vertrag zu kündigen wenn Sie mit dem Versicherer nicht zufrieden sind oder wenn Sie zu einem anderen Anbieter wechseln möchten.

Im Versicherungsschein wird der Versicherungsbeginn festgelegt. Versicherungsschutz erhalten sie ab diesem Termin, aber nur wenn die Erstprämie unverzüglich nach Aufforderung gezahlt wird. Die Dauer des Versicherungsschutzes entspricht der Laufzeit und kann dem Versicherungsschein entnommen werden. Wird der Vertrag nicht fristgerecht, das heißt mindestens drei Monate vor Vertragsablauf, gekündigt, verlängert sich der Hundehaftpflichtvertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Der letzte Punkt beim Vertragsabschluss der Hundehaftpflichtversicherung ist die Zahlungsweise. Die jährliche Zahlungsweise ist die günstigste Alternative, denn sollte man sich für eine unterjährige Zahlungsweise, wie z.B. halbjährlich oder monatlich, entscheiden, kommen zur vereinbarten Prämie zusätzlich Ratenzuschläge für unterjährige Zahlungsweise hinzu. Somit kann die jährliche Zahlungsweise im Verhältnis zur monatlichen Zahlungsweise um bis zu 8 Prozent billiger sein.

Bei der jährlichen Zahlungsweise können Sie die Prämie abbuchen lassen oder auch Selbstzahler vereinbaren. Bei den meisten Gesellschaften ist die monatliche Zahlungsweise nur in Verbindung mit Abbuchung möglich.